Kinesio-Taping

Dieses aus Japan stammende hochelastische und atmungsaktive Tape/Klebepflaster zeichnet sich durch seine schmerzlindernden und stoffwechsel- anregenden Eigenschaften aus. Kinesio-Tape enthält keine Arzneistoffe.

Voraussetzung für die sinnvolle Anlage eines Tapes ist die genaue Kenntnis der funktionellen Anatomie und eine gute Befunderhebung. Dank des hohen Baumwollanteils und der hohen Dehnbarkeit lässt sich das Tape auch über mehrere Tage angenehm tragen, ohne dass die Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist.

Richtig angewendet, hebt Kinesio-Tape die Haut wellenförmig an und wirkt somit druckentlastend, abfluss- und durchblutungsfördernd und somit auch entzündungshemmend.

In den meisten Fällen wird eine sofortige Schmerzreduktion erreicht. Dadurch werden Schonhaltungen und Verspannungen vermieden und es kommt zu einer sofortigen Verbesserung der Mobilität. Kinesio-Tape ergänzt viele Behandlungstechniken der Physiotherapie.
Beispiele für Anwendungsgebiete:

  • Asymmetrien
  • Kopfgelenksblockaden
  • Verstopfung
  • Bettnässen
  • Gelenkbeschwerden
  • Überbelastungsschmerzen
  • Sportverletzungen
  • Schmerzsymptomatiken im Kopf- und Kieferbereich
  • Koordinationsprobleme
  • Spastik