Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion - CMD

Bei einer Craniomandibulären Dysfunktion handelt es sich um eine Fehlregulation im Kiefer-Schädel-Bereich. Derartige Störungen können sich vielfältig äußern, z. B. in Kopfschmerzen, Kiefergelenkschmerzen, Kiefersperre, Knirschen, Beißen, Nackenverspannungen bis hin zu Tinnitus und Schlafstörungen.

Bei Kindern können solche Fehlregulationen sich in Kieferfehlstellungen bzw. Fehlbissen äußern, die zu Kopfgelenksblockaden, Wirbelsäulenschiefhaltungen, Asymmetrien und/oder Kopfschmerzen führen können.

Der Therapeut löst diese Verspannungen oder Sperren durch manualtechnische Griffe und versucht so, die schmerzfreie Beweglichkeit der Kiefergelenke wiederherzustellen. Zusätzliche Anwendungen von Wärme oder Kälte und Techniken aus der Cranio-Sacral-Therapie bzw. Osteopathie sind häufig sehr hilfreich.

Beispiele für Anwendungsgebiete:

  • Kiefergelenksbeschwerden/-sperre
  • Fehlbiss
  • Kopfschmerzen
  • Halswirbelsäulen-Probleme
  • Knirschen
  • Beißen
  • Tinnitus
  • Kopfgelenksblockaden
  • Gesichtsasymmetrien